Skip to main content

Leitbild

Die Kindertagesstätte soll nach unserem Verständnis ein wichtiger Erfahrungsraum für Kinder sein. Hier sollen sie sich frei nach ihren Fähigkeiten entfalten können und Freude und Lebendigkeit erleben. Wir sehen die Kinder als wertvolles und unverzichtbares Geschenk Gottes. Wir achten die Kinder als eigenständige Geschöpfe Gottes – jedes einzigartig. Mit unseren christlichen Werten als Fundament sorgen wir für eine Atmosphäre von Vertrauen und Geborgenheit, in der wir den Kindern zeigen, dass sie angenommen werden, genau so wie sie sind. Jedes Kind bringt dabei seine ganz eigenen Gaben und Fähigkeiten mit, die wir gemeinsam entdecken, fördern und stärken möchten. Das Kind ist dabei für uns ein aktiver Mitgestalter seiner Lebens- und Lernwelt.

Unsere pädagogische Arbeit orientiert sich dabei an zwei Denkschulen bzw. Ansätzen – dem situationsorientierten Ansatz nach Armin Krentz und dem Situationsansatz nach Jürgen Zimmer. Die individuelle Biografie und Lebensbedingungen sind dabei Ausgangspunkt der frühpädagogischen Arbeit. Die Entwicklung von Kindern ist dabei individuell und einzigartig, denn jedes ist von Geburt an mit Kompetenzen und Fähigkeiten ausgestattet. Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein werden durch Einbeziehen in Planungsprozessen von Projekten und die alltägliche aktive Rolle gestärkt. Dies soll sie dazu befähigen, dass sie autonom, solidarisch und kompetent mit Situationen ihres gegenwärtigen und zukünftigen Lebens umgehen können sollen. Auch christliche Werte wie Dankbarkeit, Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe finden ihre Anwendung in diesen beiden Ansätzen.

„Natur ist das große Bilderbuch, das der liebe Gott uns draußen aufgeschlagen hat.“ – Joseph von Eichendorff

Ganz im Sinne dieses Zitates sehen wir eine unsere Aufgaben im Auseinandersetzen mit Gott und dessen Schöpfung, auch darin, Natur zu erleben.

Gerne können Sie sich die Gesamtkonzeption hier als PDF-Dokument herunterladen.